Starke Backlinks kaufen:

Backlinks kaufen fĂŒr Ihre Suchmaschinenoptimierung

Bestimmt haben Sie bereits darĂŒber nachgedacht, Backlinks fĂŒr Ihre SEO (Suchmaschinenoptimierung) zu kaufen, um Ihr Ranking in Suchmaschinen wie Google zu verbessern. Doch was sollten Sie dabei beachten? Es gibt bereits einige Artikel, die dieses Thema behandeln. Leider spiegeln diese Artikel oft nicht die RealitĂ€t wider und sind so verfasst, dass die eigenen Leistungen in einem möglichst positiven Licht erscheinen. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen zu diesem Thema realistische und praktische Informationen bieten.

 

Was sind Backlinks und was ist der Nutzen?

 

Backlinks sind Hyperlinks, die von einer anderen Website auf Ihre Website verweisen. Sie werden auch als eingehende Links oder Inbound-Links bezeichnet. Backlinks sind ein wichtiger Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung (SEO), da sie von Suchmaschinen wie Google als Indikator fĂŒr die QualitĂ€t und Relevanz einer Website angesehen werden.

Der Nutzen von Backlinks kann in mehreren Punkten zusammengefasst werden:

Verbesserung des Rankings: Einer der wichtigsten Vorteile von Backlinks besteht darin, dass sie das Ranking Ihrer Website in den Suchergebnissen verbessern können. Suchmaschinen wie Google betrachten Backlinks als eine Art „Stimme“ fĂŒr Ihre Website. Je mehr hochwertige und relevante Websites auf Ihre verlinken, desto wahrscheinlicher ist es, dass Ihre Website in den Suchergebnissen höher eingestuft wird.

Erhöhung des organischen Traffics: Backlinks können auch den organischen Traffic auf Ihrer Website erhöhen, da Nutzer ĂŒber die verlinkenden Seiten auf Ihre Website gelangen können. Wenn beispielsweise eine renommierte Website in Ihrer Branche auf Ihre Website verlinkt, kann dies zu einem signifikanten Anstieg des Traffic fĂŒhren, da Nutzer durch diese Verbindung auf Ihre Inhalte aufmerksam werden.

Aufbau von AutoritĂ€t und Vertrauen: Backlinks von vertrauenswĂŒrdigen und autoritativen Websites können dazu beitragen, das Vertrauen und die GlaubwĂŒrdigkeit Ihrer eigenen Website zu stĂ€rken. Wenn bekannte Websites auf Ihre Inhalte verlinken, signalisiert dies Suchmaschinen, dass Ihre Website als zuverlĂ€ssige Quelle angesehen wird, was sich positiv auf Ihr Ranking auswirken kann.

Indexierung neuer Inhalte: Backlinks können auch dazu beitragen, neue Inhalte schneller von Suchmaschinen indexieren zu lassen. Wenn Ihre Website von anderen Websites verlinkt wird, werden Suchmaschinen auf diese Verlinkungen aufmerksam und können Ihre Inhalte schneller crawlen und indexieren, was zu einer schnelleren Sichtbarkeit in den Suchergebnissen fĂŒhrt.


Backlinks sind ein wichtiger Bestandteil einer ganzheitlichen SEO-Strategie und können dazu beitragen, die Sichtbarkeit, GlaubwĂŒrdigkeit und AutoritĂ€t Ihrer Website zu verbessern. Es ist jedoch wichtig, dass Backlinks organisch und von qualitativ hochwertigen Quellen stammen, da Spam- oder minderwertige Backlinks das gegenteilige Ergebnis erzielen können und sogar zu einer Bestrafung durch Suchmaschinen fĂŒhren können.

 

Wie einflussreich sind Backlinks?

Original Screenshot, aus der Google-Search-Console, von einem Kunden: Erhöhung der Sichtbarkeit & Klicks durch unsere Backlinks.

Korrelation mit Rankings: Moz fĂŒhrte 2019 eine umfangreiche Studie durch, bei der ĂŒber 12.000 Keywords und mehr als 100.000 Websites analysiert wurden. Die Ergebnisse zeigten eine starke Korrelation zwischen der Anzahl der Backlinks und der Position in den Suchergebnissen. Websites, die in den Top 10 der Google-Suchergebnisse rankten, hatten im Durchschnitt ĂŒber 168% mehr Backlinks als solche außerhalb dieser Top-Positionen. Eine Ă€hnliche Untersuchung von Ahrefs untermauerte diese Erkenntnisse. Sie fanden heraus, dass Seiten in den Top 10 im Durchschnitt ĂŒber 3,5-mal mehr Backlinks hatten als Seiten auf den PlĂ€tzen 4 bis 10.

Einfluss auf Traffic und Umsatz: SEMrush untersuchte 2020 den Zusammenhang zwischen Backlinks und Traffic. Die Ergebnisse zeigten, dass Websites in den Top 3 der Suchergebnisse im Durchschnitt ĂŒber 3,5-mal mehr Backlinks hatten als Websites auf den PlĂ€tzen 4 bis 10. Backlinko fĂŒhrte 2021 eine detaillierte Analyse durch, die einen starken Zusammenhang zwischen Backlinks und Umsatz aufzeigte. Websites mit einer höheren Anzahl von hochwertigen Backlinks erzielten im Durchschnitt einen um bis zu 45% höheren Umsatz als solche mit weniger Backlinks

.Lokale SEO und Konversionsraten: BrightLocal widmete sich 2019 der Untersuchung des Einflusses von Backlinks auf lokale Suchergebnisse. Die Studie ergab, dass lokale Unternehmen mit einer grĂ¶ĂŸeren Anzahl qualitativ hochwertiger Backlinks tendenziell besser in den lokalen Suchergebnissen abschnitten. ZusĂ€tzlich fand eine Analyse von Search Engine Journal im Jahr 2022 heraus, dass Websites mit einer höheren Anzahl von Backlinks auch tendenziell höhere Konversionsraten aufwiesen.


Diese umfassende Zusammenstellung von Daten und Studien verdeutlicht die entscheidende Rolle, die Backlinks fĂŒr die SEO-Performance von Websites spielen. Sie sind nicht nur ein wichtiger Ranking-Faktor, sondern haben auch einen signifikanten Einfluss auf Traffic, Umsatz und Konversionsraten.

 

Backlink kaufen ist nicht gleich Backlink kaufen

Es gibt einen erheblichen Unterschied beim Kauf von Backlinks, insbesondere hinsichtlich der Bezahlung an die Backlink-Quelle, also der Website, auf der der Backlink erstellt wird. Wenn die Quelle fĂŒr den Backlink eine Bezahlung erhĂ€lt, muss dieser Backlink mit dem “sponsored” Tag versehen werden. Andernfalls wĂŒrde dies gegen Googles Richtlinien verstoßen und als “Blackhat SEO” gelten.

Durch die HinzufĂŒgung des “sponsored” Tags verliert der Backlink wohl aber seinen direkten SEO-Nutzen, da Google bezahlte Backlinks nicht mehr als relevant fĂŒr die Berechnung des Rankings betrachtet. Einige Anbieter mögen das Gegenteil behaupten und argumentieren, dass der Kauf von Backlinks die Rate der organisch erstellten Backlinks erhöht. Es ist jedoch schwer nachvollziehbar, warum das der Fall sein sollte. Wenn Sie also beispielsweise bei der Zeitschrift XY einen Backlink und einen Artikel kaufen, soll dies automatisch dazu fĂŒhren, dass mehr Nutzer auf Ihre Website verlinken? Warum? Worauf basiert diese Information?  Es gibt keine ĂŒberzeugenden Beweise, die diese Behauptungen stĂŒtzen. Eher ist dies wohl nur ein verzweifeltes Verkaufsargument, da es sonst keine Argumente gibt. Sie könnten aber genauso ein Cola trinken, damit Ihre organische Backlink-Erzeugungs-Rate steigt – probieren Sie es doch einfach aus.

Die meisten Anbieter bieten ĂŒbrigens genau das: Sponsored Backlinks, Sie kaufen hierbei meist eine Möglichkeit fĂŒr einen Blog-Artikel mit Verlinkungsmöglichkeit.

 

Die Kosten sind hoch fĂŒr Sponsored Backlinks

Der Backlink-Vermittler möchte Geld, die Backlink-Quelle möchte Geld. Alle möchten verdienen, sodass die Preise extrem hoch sind. FĂŒr einen einzigen Backlink bezahlen Sie, je nach Anbieter und Backlink-Quelle, zwischen 100 und 10.000 Euro. Bei unseren Recherchen haben wir festgestellt, dass der Preis wohl bei ca. 300 Euro pro Backlink liegt, bei einer Quelle, welche wohl ‘nutzbar’ ist. Wenn eine solche Quelle einen hohen Traffic besitzt und vielleicht mit Ihrem Artikel eine gute Platzierung in Suchmaschinen wie Google erzeugt (was sehr selten ist), dann kann die Nutzung dieser Backlink-Kauf-Methode sinnvoll sein. Die Platzierung Ihrer Webseite wird dadurch aber wohl nicht verbessert, daher ist es fraglich, ob dies tatsĂ€chlich im Zusammenhang mit SEO beworben werden sollte.
 
 
 

Mit Angst das eigene Produkt verkaufen

Immer mehr Website-Besitzer haben erkannt, dass der Kauf solcher Backlinks wahrscheinlich nicht sinnvoll ist. Die Preise sind extrem hoch, und es scheint keinen direkten Nutzen fĂŒr die SEO zu geben. Warum also Geld dafĂŒr ausgeben? Vor allem, da es Anbieter gibt, die kostengĂŒnstige Backlinks ohne Bezahlung der Quelle anbieten. Es wĂ€re logisch anzunehmen, dass Webmaster eher Backlinks von Anbietern kaufen wĂŒrden, bei denen sie 300 Backlinks anstelle von nur einem Backlink erhalten, und diese Backlinks dann ohne den “sponsored” Tag versehen sind und SEO-Vorteile bieten. Es wird offensichtlich, dass es in Bezug auf das Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis kein Gleichgewicht gibt, daher wird oft auf Angstmacherei zurĂŒckgegriffen, um potenzielle Kunden davon abzuhalten, die alternative Methode zu nutzen.

 

Backlinks erstellen lassen ist verboten?

Behauptungen wie ‘Backlinks erstellen lassen ist verboten und die Webseite wird bestraft werden’ und Ă€hnliche Aussagen werden von Anbietern genutzt, um wohl eigene Produkte zu extremen Preisen zu verkaufen. Daher möchten wir gleich zu Beginn klarstellen: Backlinks erstellen lassen und kaufen ist nicht per se verboten. Es existiert kein Gesetz oder rechtlicher Punkt, der dies verbietet oder als ‘illegal’ einstuft. Google ist zwar eine AutoritĂ€t in der Suchmaschinenbranche, jedoch keine gesetzgebende Instanz, sondern ein privates Unternehmen.

Es ist jedoch wahr, dass der Kauf von Backlinks, insbesondere wenn sie nicht als ‘Sponsored’ markiert werden, gegen Googles Richtlinien verstĂ¶ĂŸt. Bei Anbietern, die Backlinks fĂŒr Sie erstellen, ohne dass die Backlink-Quelle eine VergĂŒtung erhĂ€lt, also kostenlose Quellen verwendet werden, muss in der Regel kein ‘Sponsored’-Tag verwendet werden. In den meisten FĂ€llen wĂ€re dies auch technisch nicht umsetzbar.

 

Ist es nun ein Verstoß der Richtlinien?

Es ist schwer, sich zu dieser Frage klar festzulegen, und sie sollte wahrscheinlich als eine Art Grauzone betrachtet werden. Das liegt daran, dass unnatĂŒrliche Backlink-Erstellungen, die darauf abzielen, das Ranking zu manipulieren, grundsĂ€tzlich gegen die Richtlinien verstoßen. Aber wer kann mit Sicherheit sagen, dass die Absicht hinter dem Erwerb von Backlinks darin bestand, das Ranking zu manipulieren? Es ist genauso gut möglich, dass sie fĂŒr die Bewerbung eines Produkts, das Schaffen einer Markenbekanntheit oder die Generierung von Traffic erworben wurden. Die gezielte Absicht, die Suchmaschine zu manipulieren, mĂŒsste zunĂ€chst nachgewiesen werden – was praktisch unmöglich ist.

Um festzustellen, dass Sie Backlinks gekauft oder den Dienst zur Erstellung in Anspruch genommen haben, mĂŒsste dies zunĂ€chst bewiesen werden – was Ă€ußerst schwierig ist. Eine solche Feststellung könnte nur getroffen werden, wenn die Backlink-Erstellungen auf unzulĂ€ssige Weise erfolgten, etwa durch minderwertige Quellen, Spam oder eine ĂŒbermĂ€ĂŸige Anzahl von Backlinks. Es könnte auch sein, dass Sie nicht fĂŒr die Backlinks bezahlt haben, sondern dass sie organisch entstanden sind oder dass ein Mitbewerber einen schlechten SEO-Service genutzt hat, um Ihnen gezielt eine SEO-Strafe zuzufĂŒgen. Aus diesem Grund existiert die Disavow-Funktion, mit der Sie Backlinks von der Bewertung ausschließen können. Sollten Sie also eine Abwertung des Rankings, also eine Strafe von Google erhalten, können Sie diese mit wenigen Klicks aufheben.

 

GĂŒnstige Backlinks kaufen bei Backlink King:

Wie schnell bekommt man eine Strafe?

Sogar wenn gezielt versucht wird, eine Strafe fĂŒr eine Webseite zu provozieren, ist dies keine einfache Aufgabe. Wir haben uns ausgiebig mit diesem Thema befasst und extra Domains erworben, um den Versuch zu unternehmen, eine Google-Strafe herbeizufĂŒhren. Wir haben hunderte Backlinks pro Tag erstellt, aber es kam zu keiner Abstrafung. Erst als wir bemerkten, dass die Backlink-Quellen minderwertig sein mĂŒssen und der Backlink-Typ von Bedeutung ist, konnten wir schließlich eine Strafe erzielen. Dies erreichten wir durch die Verwendung von Spam-Blog-Kommentaren auf Spam-Webseiten und sehr minderwertigen LOW-DA-Webseiten ohne thematische Relevanz. Erst mit einer Anzahl von 500 Backlinks pro Tag konnten wir schließlich eine Abstrafung erwirken.

Folgende Fakten werden wohl fĂŒr die Bewertung der Backlinks genutzt (nach unseren praktischen Erfahrungen):

1. Backlink-Quelle: Auf welcher Quelle wird der Backlink erstellt. Hierbei geht es vor allem darum, welche QualitÀt die Webseite hat. Durch Backlinks von High-DA Webseiten und bekannten Webseiten konnten wir keine Strafe erzeugen. Nichtmal bei dem gezielten Versuch.

2. Der Backlink-Typ: Mit Profil-Verlinkungen und Artikel/Text Verlinkungen hatten wir auch keinen Erfolg. Erfolg hatten wir bei Spam-Blog-Kommentar-Backlinks, bei Artikel, wo bereits 100 andere Backlinks mit verschiedensten Themen waren.

3. Themerelevanz: Bei Artikel, welche keinen Zusammenhang zum Thema unserer Webseite hatten, konnten wir gezielt die schlechtesten Backlinks erstellen. Bei Backlinks, mit neutraler Unterseite, welche durch einen Text themenrelevant gemacht wurde, konnte keine Abstrafung erzeugt werden.

4. Anzahl der Backlinks: Wir dachten eigentlich 50 Backlinks am Tag wĂŒrden eine Abstrafung erzeugen, scheinbar war dies aber zu wenig. Zumindest, wenn die anderen Punkte nicht “schlecht genug” waren. Wenn also monatlich nur eine geringe Anzahl, wie 200-300 Backlinks erzeugt werden, wird es wohl zu keinem Penalty kommen.

5. Bad-Words: Es ist auch relevant, was mit den Backlinks gepostet wird, schlechte Wörter / Spam-Wörter wie: S…X, V…A kaufen oder C..s…o spielen, helfen Google bei der Entscheidung einer Abstrafung.

 

Doch nicht so einfach bestraft zu werden

Diejenigen, die auf Angstmache setzen, haben sich nie ernsthaft mit der Thematik auseinandergesetzt, keine Tests durchgefĂŒhrt und keine praktische Erfahrung gesammelt. Aber wahrscheinlich möchten sie diesen Punkt nutzen, der tatsĂ€chlich wirksam sein kann, um einen einzelnen Backlink fĂŒr 250 Euro zu verkaufen. Auf diese Weise soll der Kunde davon abgehalten werden, 100 Backlinks fĂŒr 100 Euro zu kaufen. Wenn Dienstleister keine Argumente im Hinblick auf Preis und Leistung vorweisen können, mĂŒssen sie andere Wege finden – das ist grundlegendes Marketing.

 

Auswertung der Informationen

Es gibt also 2 Arten von Backlinks kaufen.

Sponsored Backlinks: Der Kauf von Sponsored-Backlinks, bei denen die Backlink-Quelle eine VergĂŒtung erhĂ€lt und der Backlink mit dem ‘SEO-Tag Sponsored’ gekennzeichnet werden muss, fĂŒhrt grundsĂ€tzlich dazu, dass der Backlink seinen SEO-Nutzen verliert. Allerdings kann die Backlink-Quelle selbst ein Top-Ranking erzielen und Traffic generieren. FĂŒr die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Webseite wird diese Art von Backlink jedoch wahrscheinlich keinen Nutzen haben.

Sponsored Backlink (ohne Sponsored-Tag): Sollte ein gekaufter Backlink (von einer kostenpflichtigen Backlink-Quelle) nicht als “sponsored” markiert werden, verstĂ¶ĂŸt dies gegen die Richtlinien, und Google hat bereits viele solcher Backlink-Quellen erkannt. Da diese Backlink-Quellen öffentlich Backlinks zum Verkauf anbieten und es bekannt ist, dass man dort Backlinks erwerben kann, ist diese Information fĂŒr jeden zugĂ€nglich. Daher könnte im Falle eines “nachgewiesenen” Verstoßes gegen die Richtlinien eine Rankingstrafe verhĂ€ngt werden. Es ist auch fraglich, ob dies rechtlich relevant sein könnte, insbesondere im Hinblick auf das Wettbewerbsrecht. Diese Frage sollte jedoch von einem Rechtsanwalt beantwortet werden.

Backlink erstellen lassen Service:

Es gibt auch den Kauf von Backlinks auf kostenlosen Quellen, bei denen Sie den Backlink-Ersteller lediglich fĂŒr seine Dienstleistung bezahlen. Solche Quellen erfordern keinen “Sponsored”-Tag, aber die Nutzung dieses Dienstes bewegt sich in einer Grauzone. Wenn die Backlinks gezielt erworben werden, um das Suchmaschinen-Ranking zu manipulieren, wĂŒrde dies wahrscheinlich gegen die Richtlinien verstoßen. Allerdings tut das in der Regel niemand. Diese Backlinks werden in der Regel erstellt, um mehr Traffic zu generieren und Produkte/Dienstleistungen zu bewerben. Juristisch gesehen könnte argumentiert werden, dass Sie, falls Sie eine Google-Strafe erhalten, eine Klage einreichen könnten. In diesem Fall mĂŒsste Google nachweisen, dass Sie Backlinks gekauft haben und dass diese gekauft wurden, um das Ranking zu manipulieren. Dies wĂ€re jedoch praktisch unmöglich zu beweisen. Da Google eine weltweit agierende Wirtschaftsmacht ist, könnte dies kartellrechtlich relevant sein. Sie könnten auch SchadensersatzansprĂŒche geltend machen, wenn Sie durch eine falsche Handlung von Google potenziellen Umsatzverlust erleiden. Allerdings mĂŒssten diese juristischen Fragen von einem Rechtsanwalt geklĂ€rt werden.

Wegen diesen Punkten ist Google mit Abstrafungen sehr “vorsichtig”. Aber eine Klage wĂ€re gar nicht nötig, denn durch die Nutzung des Disavow-Service können Backlinks von der Wertung ausgeschlossen werden und die “Strafe” ist wohl wieder weg. Es ist wichtig zu verstehen, dass es nicht so einfach ist, eine Google-Strafe durch Backlinks zu erhalten, selbst wenn man dies gezielt versucht. Dabei spielen Faktoren wie die Anzahl der Backlinks, ihre Quelle, QualitĂ€t, unzulĂ€ssige Begriffe und weitere Faktoren eine Rolle.

 

Welchen Backlink-Typ Backlinks nutzt Backlink-King.com?

Wir nutzen keine bezahlten Backlink-Quellen. So könnten wir die aktuellen Preis/Leistung nicht unseren Kunden bieten. Bei uns bezahlen Sie lediglich die Dienstleistung fĂŒr die Erstellung der Backlinks auf bewĂ€hrten, hochqualitativen und kostenlosen Quellen. Übrigens wurde noch noch nie eine Abstrafung in Suchmaschinen wie Google durch unsere Backlinks erzeugt und das obwohl wir schon eine Menge Backlinks erzeugt haben. Um aber eine Sicherheit zu bieten: Sollten durch unsere Backlinks eine Strafe in Suchmaschinen erfolgen, so bieten wir den Disavow-Service komplett kostenlos. Somit sollte es keine Bedenken geben. Auch schĂŒtzen wir die Daten unserer Kunden, wir nutzen fĂŒr die Backlink-Erstellungen stets neue Accounts, sodass auch wenn andere Personen die Backlinks kaufen, keine Zuweisung erfolgen kann. Ebenso geben wir natĂŒrlich keine Kundendaten weiter, niemand wird erfahren, ob Sie bei uns Backlinks kauften oder nicht. Und zuletzt nutzen wir keine externen Datenverbindungen wie Google Fonts oder Google-Analytics etc. – es können als auch von 3. Anbieter keinen Daten erfasst werden. Denn die Sicherheit unserer Kunden ist uns wichtig.

 

Backlinks kaufen Kosten & Preise:

Was sind Follow oder Nofollow Backlinks?

 

LinkattributNutzen
rel=“nofollow“FĂŒr zweifelhafte Links oder Links denen nicht gefolgt werden soll
rel=“dofollow“FĂŒr interne und vertrauenswĂŒrdige externe Links
rel=“ugc“FĂŒr User generated Content
rel=“sponsored“FĂŒr bezahlte Quellen und gesponserte Links

Nofollow Backlinks: Diese Links enthalten das rel="nofollow"-Attribut im HTML-Code. Suchmaschinen wie Google folgen Nofollow-Links nicht und verwenden sie nicht zur Berechnung des Rankings der verlinkten Seite. Es findet also keine Übertragung der AutoritĂ€t statt und der Backlink hat keinen direkt Nutzen fĂŒr SEO. Allerdings gehören NoFollow Backlinks zu einem organisch wirkenden Link-Profil, sodass die Nutzung -passiv- wichtig ist.

Follow Backlinks: Diese Links sind standardmĂ€ĂŸig und enthalten keine spezielle Kennzeichnung im HTML-Code. Bei Follow-Backlinks wird die AutoritĂ€t ĂŒbertragen und diese Backlinks werden zur Berechnung des Rankings genutzt. Vor allem, wenn die Quellen themenrelevant sind, ist der Nutzen groß.

Die Mischung ist fĂŒr ein organisch-wirkendes Backlink-Profil wichtig: Bei einem organischen Backlink-Profil haben Webseiten auch nicht ausschließlich Follow-Backlinks, daher sollte auch bei gekauften Backlinks ein kleiner Prozentsatz mit dem Nofollow Tag sein. Dadurch hat das gesamte Backlink-Profil eine stĂ€rke “SEO-Power”. Zudem ist es schwieriger fĂŒr Suchmaschinenanbieter, die gekauften Backlinks zu erkennen. Deswegen nutzen wir bei vielen von unseren Backlink-Angeboten eine praxiserprobte Mischung aus Follow und Nofollow.

 

Warum sollten Sie Backlinks kaufen?

Ganz einfach, um das Ranking fĂŒr Suchmaschinen wie Google zu verbessern und mehr potenzielle Kunden auf Ihre Webseite zu ziehen, sollten Sie in Betracht ziehen, Backlinks zu erwerben. Beachten Sie außerdem, dass Ihre Konkurrenz höchstwahrscheinlich auch Backlinks erwirbt. Wenn Sie also im Wettbewerb bestehen möchten, ist es wahrscheinlich unvermeidlich, ebenfalls Backlinks zu erwerben. Nutzen Sie diesen Vorteil: Sie haben unseren Onlineshop mit einem sehr guten Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis gefunden und Ihre Konkurrenten möglicherweise nicht. Unsere Backlink-Pakete haben sich in der Praxis bewĂ€hrt, sind kostengĂŒnstig und vor allem effektiv. Mit unserem SEO-Service könnten Sie wahrscheinlich mit nur wenigen hundert Euro dasselbe erreichen wie Ihre Konkurrenten mit Tausenden von Euro.

 

Wohin sollten Backlinks verlinken (Deeplinks-Backlinks)?

Die meisten Backlinks sollten auf die Startseite / Hauptdomain verlinkt werden, dies wird den grĂ¶ĂŸten Nutzen erzeugen. Aber nicht nur, auch hier sollten die Ziele der Verlinkungen organisch wirken. Organische Backlinks werden auch nicht ausschließlich auf  die Startseiteverlinken. Haben Sie relevante Unterseiten? Dann nutzen Sie die Deeplinks (die Links der Unterseiten) fĂŒr Deep-Backlinks (Backlinks auf Unterseiten). Die beste Wahl dazu sind Unterseiten, welche wichtige Keywords, Produkte oder Dienstleistungen enthalten.